Woche 21 – Wer nicht schwimmen kann der taucht

von Faber

Angesichts der Lage in Afghanistan flammen hier bei uns wieder die üblichen Ressentiments auf. Nach jahrelanger Zusammenarbeit vor Ort werden Mittel und Wege gesucht, sich von den Menschen in Not zu distanzieren. Es werden sich irgendwelche vermeintlichen Bedrohungen ausgedacht, die von den Flüchtenden ausgehen, als Grund, um ihnen die Hilfe vorzuenthalten, auf die sie ein Recht haben. Der Song für diese Woche ist in meiner Playlist, weil er die Haltung beschreibt, mit der viele unter uns sich angesichts der Notlage anderer Menschen verhärten. Wir leben in einem der reichsten Länder der Welt, sind das Tafelsilber der Menschheit, wenn man so will. Und doch wehren sich zu viele von uns vehement dagegen, ihre Türen und Herzen für diejenigen zu öffnen, die von ihrem Zuhause fliehen müssen und Schutz suchen. Das ist selbstsüchtig. Das ist gefühlskalt. Und ja, das ist Rassismus.

Und ich meine doch nicht dich!

Dich kenn ich lange schon.

Ich meine all die andern,

die uns täglich bestehlen!

Faber